Imagine Herbst 2009 – Lebenswege unserer Referenten (Teil II): Ibrahim Ismail

Ibrahim Ismail Streetworker mit Geschichte & Mit-Gründer Rückenwind e.V. (www.rueckenwind-ev.com)

Ibrahim Ismail

„In der ersten Klasse malte das Flüchtlingskind Ibrahim Totenköpfe und blutverschmierte Menschen, die Blumenbilder seiner Mitschüler verstand er nicht. Zwei Psychologen erklärten den Jungen zu einem Fall für die Sonderschule. Dort blieb er bis zur fünften Klasse. Nur einen Betreuer gab es, der sagte: »Du gehörst nicht hierher, Junge.« Und er erkämpfte für Ibrahim Ismail einen Platz auf der Hauptschule, gegen den Widerstand des Schuldirektors. Der gab dem Schüler zum Abschied vor lauter Herablassung nicht mal die Hand: »Du musst dich nicht verabschieden, in einer Woche bist du sowieso wieder hier.« Er irrte sich. Ibrahim Ismail wurde Klassenbester. Als er die Hauptschule verließ, wollte er Schreiner werden. »Du machst Abitur«, sagte sein Klassenlehrer. Also versuchte er auch das. »Weil ich wusste, dass jemand an mich glaubt.“  DIE ZEIT 12.05.2009, http://www.zeit.de/2009/22/C-Portraet-Streetworker?page=1.

 „Ibrahim Ismail studierte Sportwissenschaft an der Ruhr-Universität. Schon während seines Studiums arbeitete er als Sportpädagoge mit benachteiligten Jugendlichen. Für seine Diplomarbeit „Streetwork im sozialen Brennpunkt – Perspektiven einer zeitgemäßen Sozialarbeit“ erhielt er 2008 den Universitätspreis des Rotary Clubs Bochum-Hellweg. Heute koordiniert er das daraus hervorgegangene Projekt „Rückenwind“, ist Vorstandsvorsitzender der Bildungseinrichtung Paidaia e.V. und arbeitet als Sportlehrer am Berufskolleg Opladen. „ Ruhr-Universität Bochum Alumni 15.7.2009

„Ismail: Jetzt bin ich Lehrer am Berufskolleg Opladen. Dort gebe ich viel Unterricht zur Persönlichkeitsbildung. Außerdem habe ich jetzt auch einen Lehrauftrag an der Sportfakultät der Ruhr Universität Bochum. Meine Diplom-Arbeit habe ich weiterentwickelt zum Konzept „Rückenwind“. Gemeinsam mit vielen Mitstreitern der sportwissenschaftlichen Fakultät und weiteren Personen aus den Bereichen der Pädagogik, der freien Wirtschaft sowie dem Justiz- und Kulturwesen haben wir den Paidaia e.V. gegründet (paidaia, griech. Bildung, Erziehung, Anm. d. Red.), der „Rückenwind“ deutschlandweit bekannt machen und etablieren möchte.“ Ruhr-Universität Bochum, Alumni 15.7.2009, http://www.ruhr-uni-bochum.de/alumni/interviews/Interview_Ismail.html.

Dieser Beitrag wurde unter Die Referenten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s