Referenten 2012: Stephan de la Peña

Lange habe ich mich gefragt wie ich in dieser Welt wirken und leben möchte. Wie ich an kreativen, eigenen Ideen arbeiten kann die das Potential haben globale gesellschaftliche Veränderungen zu bewirken und wie ich autonom über meine Zeit und die Inhalte meiner Arbeit bestimmen kann. Um Armut in Afrika verstehen zu lernen und mit der Hoffnung irgendwann selber einen Beitrag zu ihrer Überwindung leisten zu können bin ich 2003 nach Bafut, Kamerun gegangen, wo ich unerwartet die Leitung einer lokalen NGO Niederlassung übernommen habe. In dieser Zeit bin ich über Yunus Buch „Credit to the poor“ gestoßen und war ganz begeistert von seiner Schilderung der Entwicklung und globalen Verbreitung des Mikrokreditkonzepts. Erst Jahre später habe ich in einem Seminar zur Entwicklungszusammenarbeit von dem Feld „Social Entrerpeneurship“ erfahren. Was mir passiert ist als ich „How to change the world“ von David Bornstein gelesen habe ist schwer zu vermitteln. Die Arbeits- und Wikrungsweise die Bornstein in seinem Buch vorstellt entsprachen tiefen, aber vagen, eigenen Wunschvorstellungen. Plötzlich hatten diese Gedanken einen Namen, eine Community und erfolgreiche Vorbilder. Irgendwann wollte auch ich so arbeiten. Wie und wann war mir völlig unklar. Aber eine erste Möglichkeit liess nicht lange auf sich warten.
Über diese Möglichkeit, das Hin und Her, die ersten Schritte und Stolpersteine bei der Gründung von Transfair.co, wichtige Menschen und Erkenntnisse auf dem Weg und die gesellschaftlichen Möglichkeiten die ich in einer sozial unternehmerischen Gesellschaft sehe möchte ich gerne mit euch ins Gespräch kommen.

Stephan de la Peña studierte an der LSE und der Goethe Universität Frankfurt Politikwissenschaft, Internationale Beziehungen, vergleichende Religionswissenschaft und Internationales Recht. Wichtig für seinen Werdegang war sein intensives Engagement in unterschiedlichsten Funktionen der Schülervertretung, und der Jugend- und Vereinsarbeit. Seit September 2011 arbeitet Stephan an Transfair Ltd. (www.transfair.co). Transfair.co gibt arbeitslosen Hochschulabsolventen in „Entwicklungsländern“ die Möglichkeit von zu Hause aus, wissensbasierte Dienstleistungen an Kunden im „Westen“ zu verkaufen. Außerdem bemüht sich Stephan als Referent in unterschiedlichen Kontexten um die Verbreitung des Bewusstseins um die gesellschaftlichen und persönlichen Möglichkeiten rund um Social Entrepreneurship.

Dieser Beitrag wurde unter Die Referenten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s