5 Fragen an Daniel Mast, 4x bei Imagine, Trainee bei DB Schenker Rail

1. Was hat Dich das erste Mal zu Imagine geführt?
Die Unentschlossenheit, ob mein Studium und mein damaliger Lebensabschnitt mich glücklich macht. Und Eberhard Schächterle’s Stimme.

Imagine-Junkie Daniel Mast – er war dabei in Oldenburg, Hoherodskopf, Edersee & Göhrde.

2. Was war Dein bewegendster Imagine-Moment?
Ein langes Gespräch mit IMAGINE Referent und Freund Graham Boyd über die eigene Rolle im Leben.

3. Wann sollte man auf keinen Fall an Imagine teilnehmen?
Wenn man eine richtig coole Aufgabe/Projekt/Reise vor sich hat. Es besteht die Gefahr, dass du deine Pläne über den Haufen wirfst und was komplett anderes machst!

4. Was hast Du von Imagine in Deinen Alltag mitgenommen?
Immer mal wieder zwischendurch auf den großen Pauseknopf drücken und eine Auszeit nehmen, um das Unsichtbare zu sehen, das Stumme zu hören und das Taube zu fühlen.

5. Welche 3 Worte fallen Dir spontan zu Imagine ein?
Basar – Werkstatt – Spielplatz

Dieser Beitrag wurde unter Teilnehmerstimmen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s